Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Wanderwege

Traumpfade an der Ilz - Wanderpauschalen

 

 

___________________________________________________________________________

 

Wandern im Ilztal und Dreiburgenland heißt Natur pur: kristallklare Bäche, romantische Seen, ursprüngliche Bergwälder, duftende Blumenwiesen, bizarre Felsen, atemberaubende Ausblicke.

 

Nachfolgend stellen wir Ihnen die Wanderwege im Gemeindegebiet Fürstenstein vor:

 

50 Niedermayer-Gedächtnis-Weg

 

ca. 7 km, 420 - 570 m, Gehzeit: 2,5 - 3 Std.

Ausgangspunkt: Rathaus Fürstenstein

Vom Rathaus über den Kreisverkehr Richtung Norden. Nach rechts in die Frühlingstrasse bis zum Waldstück "Buchet" und "Hinterbuchet". Weiter geht's auf einem asphaltierten Flurbereinigungsweg zur sogenannten "Englburger Kreuzung". Hier erreicht man das vom Englburger Bildhauer Karl Mader geschaffene Flurbereinigungsdenkmal. Ein asphaltiertes Wegstück führt anschließend nach rechts zum teilweise naturbelassenen Feldweg mit einem Denkmal zu Ehren des Englburger Malers Wilhelm Niedermayer, das ebenfalls von Karl Mader geschaffen wurde. Von hier aus bietet sich eine herrliche Aussicht zur Saldenburg, auf Tittling und die Berge des Bayerischen Waldes. Ein leichter Anstieg bringt uns in die Ortschaft Englburg mit dem gleichnamigen, romantisch gelegenen Schloss. Unweit des Schlosses befindet sich die Englburger Waldkapelle mit dem Fresko der Schutzmantelmadonna des Malers Wilhelm Niedermayer. Ein schöner Waldweg führt weiter zu einer Felsengruppe, im Volksmund "Walterspielplatz" genannt. Über einen steilen Abstieg kommt man über den „Hexenstein“ zum idyllisch gelegenen ehemaligen Englburger Waschweiher und weiter talwärts über den sogenannten Doblweg zum Weiler Dobl. Nach links in einen Forstweg, vorbei an einem Wassertretbecken mit Rastplatz, erwartet uns schließlich das herrliche Naturidyll Kollnbergmühle mit dem ältesten Mühlweiher des Bayerischen Waldes und einer schönen Kapelle. Im stetigen Anstieg führt die Wanderung vorbei an der Einöde Wendlberg zum einzigartigen und bizarren Felsmassiv "Am Hohen Stein". Nun entlang der Nordseite des mittelalterlichen Schlosses zum "Dreiecksgarten", über Perusaweg, Friedhofsteig und Schmiedweg  zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten: Gasthaus Kern (Ruhetag: Montag und Dienstag), Gasthaus Kerber (Ruhetag: Mittwoch).

 

Wanderweg 50 als GPX-Download: Niedermayer-Gedächtnis-Weg (gpx)

 

 

51 Steinbruchweg

 

ca. 11 km, 410 - 570 m, Gehzeit: 3 - 3,5 Std.

Ausgangspunkt: Rathaus Fürstenstein

Vom Rathaus über den Kreisverkehr, anschließend nach rechts zum Sportgelände, dort über den Balkon der der neuen Grundschule zum Jahnweg und über den ehemaligen Bahnübergang (jetzt Donau-Ilz-Radweg) zur Kreisstraße. Dort nach links gelangt man über den Drosselweg weiter zu einem aufgelassenen Steinbruch, vorbei an einer Häusergruppe, genannt Hinterberg. Nach Überquerung der Kreisstraße links ab auf einem Feldweg durch ein kleines Wäldchen zur Ortschaft Unterpolling. Im Ort rechts auf einer Flurbereinigungsstraße führt der Weg über Wiesen, Felder und Wald zum Weiler Nußbaum. Die Straße führt nun weiter zur Nußbaummühle, vorbei an Häusern des Weilers Gstöcket. Von dort am Waldrand rechts ab in den Wald und nach einem Anstieg zum Mahnmal des KZ-Transportes 1945. Über den Radweg auf der ehemaligen Bahnstrecke zur Staatstraße, durch den Ort Nammering und beim Gasthaus Feichtinger links in die Lehenstraße zum Ortsteil Lehen. Ein Waldweg führt nach Buchleiten, an der folgenden Wegkreuzung rechts ab zum Weiler Steining mit Sicht auf die Steinbrüche Paradies und Peternbruch, vorbei am aufgelassenen Steinbruch Lohwiese zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten in FürstensteinGasthaus Kerber (Ruhetag Mittwoch), Gasthaus Kern (Ruhetag Montag und Dienstag)

 

Wanderweg 51 als GPX-Download: Steinbruchweg (gpx)

 

 

52 Oheweg

 

ca. 8 km, 415 - 570 m, Gehzeit: 2,5 - 3 Std.

Ausgangspunkt: Rathaus Fürstenstein

Vom Rathaus zum Kreisverkehr, dort nach links in die Peigertinger Straße und zur Einzenberger Straße. Von dort links abzweigend durch ein kurzes Waldstück zum Weiler Buchleiten. An der Wegkreuzung rechts auf einem Waldweg, anschließend auf eine freie Wiesenfläche mit herrlicher Aussicht auf die Berge des Bayerischen Waldes. Im Weiler Panholz befindet sich eine sehenswerte Dorfkapelle, weiter auf der Einzenberger Straße durch den Ort Einzenberg. Einige 100 m weiter rechts eine Abzweigung zur Einzendoblmühle. Auf einem idyllischen Waldweg, ca. 1,5 km entlang der Ohe, bis die Markierung vom Bach wegführt. Durch den Wald zur Kreisstraße, ein kurzes Stück entlang der Kreisstraße, dann links abbiegen und über den Burgstallweg, Hochfeldstraße und Pandurenweg zum Gasthaus Kerber. Über den Postweg  zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten in Fürstenstein: Gasthaus Kerber (Ruhetag Mittwoch), Gasthaus Kern (Ruhetag Montag und Dienstag)

 

Wanderweg 52 als GPX-Download: Oheweg (gpx)

 

 

53 Rabensteinrunde

 

ca. 10 km, 420 – 570 m, Gehzeit: 3 – 3,5 Std.

Ausgangspunkt: Rathaus Fürstenstein

Vom Rathaus über den Kreisverkehr Richtung Norden Über "Hühnerberg" und Kirchenstiege zum Dreiecksgarten, dann über die Bergstraße zur Schwarzensteinerstraße, links kurz auf die Englburger Straße und gleich links in den Waldweg zum Weiler Dobl. Vorbei an einer Waldkapelle eine längere Waldwanderung zur Ortschaft Loderhof. Hier ist ein Abstecher zum Museumsdorf Bayerischer Wald und zum Dreiburgensee möglich. Links abzweigend an einer schönen Kapelle durch das kleine Dorf, nach einer S-Kurve, rechts abbiegend auf einer ansteigenden Forststraße zur Ortschaft Rabenstein. Kurz vor Rabenstein links abbiegen. Auf einem Forstweg Richtung Süden, am Ende des Waldweges eine herrliche Aussicht auf die Schlösser Fürstenstein und Englburg. Im Weiler Thurmannsdorf rechts und kurz danach links abbiegen zur Kollnbergmühle mit dem ältesten Mühlweiher des Bayerischen Waldes. Vorbei am Sägewerk links abzweigend bergauf durch den Wald und durch die Ortschaft Reuth. Dann nach links in die Burgstallstraße, weiter zur Hochfeldstraße, zum Naturdenkmal „Hoher Stein“, vorbei am Schloss und der Kirche über Bergstraße und "Hühnerberg" zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten: Gasthaus Kern (Ruhetag Montag und Dienstag), Gasthaus Kerber (Ruhetag Mittwoch)

 

Wanderweg 53 als GPX-Download: Rabensteinrunde (gpx)

 

 

54 Bildhauerweg

 

ca. 7 km, 409 – 570 m, Gehzeit: 2 – 2,5 Std.

Ausgangspunkt: Rathaus Fürstenstein

Vom Rathaus über den Kreisverkehr Richtung Norden. Nach rechts in die Frühlingstrasse bis zum Waldstück "Buchet". Weiter zum „Hinterbuchet“, mit Blick auf aufgelassen Steinbruch und Ausstellungsgelände des verstorbenen Bildhauers Karl Mader und seines Sohnes Reinhard Mader. Ein Stück am Rand des Steinbruchs entlang, rechts weiter und über den Donau-Ilz-Radweg. Nach einem kleinen Wiesental vorbei am aufgelassenen "Wolf´n-Steinbruch". Es folgt eine längere Waldwanderung, anschließend links auf einem Wiesenweg, danach rechts auf einem geteerten Weg vorbei an einer ehemaligen Mühle, weiter auf der Gemeindestraße. Nach kurzer Strecke rechts abbiegen und gleich darauf nochmal rechts. Die Markierung führt nun weiter zu einem kleinen Wäldchen auf einem etwas schwierigen Waldweg zu den ersten Häusern von Oberpolling. Der Weg durch das Dorf führt vorbei an den Hallen der ehemaligen Firma Roederstein, an 2 Gasthäusern und an der Kirche St. Hartmann in das Dorf Unterpolling mit einer kleinen Dorfkapelle und einem Getreidekasten. Über die Gemeindestraße und einem Forstweg zum ehemaligen Bahnhof Fürstenstein. Dann der Bahnhofstraße folgen und über den Steingarten zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehrmöglichkeiten in Oberpolling: Gasthaus Weber (Ruhetag Montag) und Gasthaus Streibl ( Ruhetag Mittwoch)

Einkehrmöglichkeiten in FürstensteinGasthaus Kerber (Ruhetag Mittwoch), Gasthaus Kern (Ruhetag Montag und Dienstag), Trattoria Toscana (Ruhetag Dienstag)

 

Informationen

Eine Wanderkarte der Gemeinde Fürstenstein zum Download:

Wanderkarte Fürstenstein 2017

 

Weiteres zum Thema Wandern im Ilztal und Dreiburgenland finden Sie unter:
http://www.ilztal.de/index.php?id=64

 

gpx-Download

Bei einzelnen gemeindlichen Wanderwegen finden Sie ein gpx-Format bereitgestellt. Mit einem App Ihrer Wahl (z.B. gpx-Viewer) können Sie damit die Wanderwege digital auf Ihr Smartphone laden.

 

Wanderkarte zum Kauf

Eine detailreiche Karte mit den Beschreibungen aller Wanderwege ist bei Frau Hain in der Tourist-Info im Rathaus Fürstenstein (Vilshofener Str. 9, 94538 Fürstenstein) für 3,50 € zu erwerben.

 

 
Kontakt

Gemeinde Fürstenstein

Vilshofener Str. 9

94538 Fürstenstein

Tel.: 08504 9155-0

E-Mail:

www.fuerstenstein.de

Landkreis Passau

Landkreis Passau Logo

Tourismus "Ilztal und Dreiburgenland"

Ilztal und Dreiburgenland

ILE Passauer Oberland e.V.

 ILE Passauer Oberland