Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
 
Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Interview mit Stax und Enze .... Die saugen alles auf, was wir Ihnen an die Hand geben

06.11.2018

 Servus miteinander,

ich, Peter Fuchs, bin Webmaster und natürlich Vereinsmitglied beim SV Oberpolling und ich dachte mir, ich frage mal unsere beiden Coaches Alex „Stax“ Starkl und Mario „Enze“ Enzesberger über Dinge, die ich gern von ihnen wissen möchte.

Und weil ich annehme, dass ich nicht der einzige bin, den es interessiert, gibt es das ganze „Interview“ hier zum Nachlesen.


 

Ihr seid jetzt schon über eine halbe Saison als Trainer in Oberpolling.

Wie fühlt Ihr Euch so in der Rolle als Trainer beim SVO?

Antwort Stax:

Die Mannschaft hat uns die (vor allem für mich) komplett neue Aufgabe als Spielertrainer von Anfang an recht einfach gemacht. Sie geben Gas und man merkt, dass jeder etwas reißen will. Es macht richtig viel Spaß bisher.

Antwort Enze:

Die Aufgabe macht uns super viel Spaß was in erster Linie an der Arbeit der Jungs liegt. Sie ziehen seit dem ersten Tag voll mit und ich und Stax hatten schon einige knifflige Aufgaben bezüglich der Aufstellung.


 

Wie fühlt Ihr Euch überhaupt bei den Oberpollingern?

Antwort Stax:

Der Verein und die SG sind gut strukturiert. Das fängt bei Reinhard, Stefan und Selina an, die der Mannschaft alles abnehmen, was sie können. Jeder kann sich aufs Kicken konzentrieren. Die Vorstandschaft und Abteilungsleitung, die uns sportlich komplett freie Hand lassen und auch Du, der in Sachen Berichterstattung, Onlineauftritt, etc. immer auf Zack ist und damit auch ein gutes Bild nach außen trägt, runden das ganze ab. Außerdem hab ich das Gefühl, als gäb´s in Bolling niemanden, der nicht über die aktuelle Situation ihrer Fußballer Bescheid weiß. Das ganze Dorf ist komplett fußballverrückt, was die Jungs natürlich nochmal zusätzlich antreibt.

Antwort Enze:

Oberpolling ist ja mein Heimatverein weshalb ich schon sehr gut wusste was auf mich zukommt. Mit vielen Spielern habe ich meine komplette Jugend und Kindheit verbracht, was den Einstieg natürlich enorm erleichtert hat. Man kennt die verschiedenen Typen und Charaktäre und kann so speziell auf jeden Einzelnen eingehen. Der SV Oberpolling ist für mich Kult. Das fängt bei der Vereinsführung an und hört bei unseren überragenden Fans auf. Wie Stax schon sagt ist unser kleines Dorf fußballverückt und jeder Spieltag ist für uns Spieler ein Highlight. Jeder kennt jeden und das macht Bolling besonders aus.


 

Wenn man Euch so mit der Mannschaft sieht, kommt Ihr alle recht gut miteinander aus.

War es eigentlich so zu erwarten? Enze ist ja sowieso ein Pollinger, aber du Stax?

Antwort Stax:

(lacht) schwierige Frage, aber ich glaub, dass ich meistens schon ganz umgänglich sein kann.

Antwort Enze:

Wer den Stax kennt weiß dass der sich schnell wo einlebt und sehr beliebt ist. Der weiß schon wie man das am besten macht (lacht ebenfalls :D )


 

Was hat sich - seit ihr das Kommando habt - in der Mannschaft verändert?

Antwort Stax:

Schwer zu sagen, wir waren ja vorher nicht da. Fakt ist, dass sich im Laufe der bisherigen Saison im Defensivverhalten schon einiges stark verbessert hat. In den letzten sechs Spielen - unter anderem gegen die offensivstärksten Teams der Liga - haben wir lediglich ein Tor aus dem Spiel heraus kassiert. Trotzdem ist da aber natürlich noch viel Luft nach oben.

Antwort Enze:

Das ist schwer zu beurteilen, da wir die bisherige Situation ja nicht beurteilen können. Seit wir im Sommer übernommen haben können wir auf jeden Fall sagen, dass wir uns defensiv wie offensiv weiterentwickelt haben. Das liegt allerdings allein am Verhalten der Spieler. Die saugen alles auf was wir Ihnen an die Hand geben uns setzen es zu 100% so um. Wir müssen eher darauf achten, dass sie sich nicht zu viele Gedanken beim Spielen machen und instinktiv handeln. Wir sind vor allem in der Offensive schwer ausrechenbar, was man an der Torstatistik festmachen kann.


 

Bis jetzt sieht es ja gut aus mit dem Ergebnis ... Herbstmeister, Wintermeister.

Selber überrascht, oder war das abzusehen? Wie war der Verlauf der Hinrunde? Höhen und Tiefen?

Antwort Stax:

Wir sind schon überrascht. Wir konnten die neue Liga ja nicht wirklich einschätzen. Im Grunde gab es nur einen echten Tiefpunkt und der war am ersten Spieltag. Seitdem wurde es (mit Abstrichen) immer besser, was wir in der Form nicht erwartet hatten. Aber wie gesagt, in der Mannschaft steckt eigentlich noch mehr.

Antwort Enze:

Wie Stax schon sagt, konnte man die Liga schwer einschätzen und es gibt einige Vereine die größere Ansprüche auf einen vorderen Platz in der Tabelle haben. Auf dem Papier haben wir einen sehr guten Kader jedoch muss jedes Spiel erst gespielt werden. Und da sind wir auf alle Fälle mit der Punkteausbeute hochzufrieden.


 

Was müsste in der Mannschaft noch verbessert werden, oder gibt es überhaupt was zu verbessern nach diesem super Halbzeitstand?

Antwort Stax:

Da gibt’s schon ein paar Dinge. Das werden wir mit der Mannschaft in Vorbereitung durchgehen.

Antwort Enze:

Es gibt Defensiv sowie Offensiv schon einiges, wo wir noch genug Luft nach oben haben. Wie oben erwähnt ist die Punkteausbeute gut, spielerisch konnten wir jedoch noch zu selten überzeugen.


 

Jetzt ist ja erst mal Winterpause.

Wie wird die Zeit bis zum nächsten Meisterschaftsspiel im März mit der Mannschaft genutzt? Training, Hallenturniere, Freundschaftsspiele?

Antwort Stax:

Die Halle lassen wir bis auf unser eigenes Turnier am 29.12. komplett ausfallen. Ab Januar haben wir den Jungs dann nen ganz lockeren und freiwilligen Trainingsplan zusammengestellt. Ich bin mir aber sicher, dass viele das wahrnehmen werden, um zum Vorbereitungsstart Anfang Februar zumindest die ersten überschüssigen Weihnachtspfunde los zu sein. ?

Antwort Enze:

Wichtig ist jetzt erstmal, dass jeder sich körperlich und geistig komplett erholt. Die Jungs sind ehrgeizig und halten sich automatisch auch für sich selber fit. An Trainingsfreien Tagen trifft man schon mal die halbe Mannschaft im Fitnessstudio. Jeder muss sich auf alle Fälle soweit erholen, dass wir zu Beginn der Vorbereitung wieder hungrig sind die nächste Spiele erfolgreich zu gestalten.


 

Es geht auch dieses mal wieder in ein Trainingslager.

Wann, wohin, wie lange und warum ausgerechnet dort hin?

Antwort Stax:

Wir fahren Anfang März für fünf Tage nach Medulin in Kroatien. Ich war da schon mit den Hauzenbergern und wir waren mit den Trainingsbedingungen und dem Hotel sehr zufrieden.

Antwort Enze:

Ich kann mich in dem Punkt nur Stax anschließen. Das wird eine super Sache.


 

Letzte Frage, was sind Eure Pläne für 2019?

Antwort Enze:

Maximaler sportlicher, Erfolg gepaart mit der selben Gaudi, die wir bisher schon rund um den Platz hatten. Das wichtigste ist jedoch, dass jeder von uns gesund bleibt und Spaß an der Sache hat. Der Erfolg kommt dann ganz von allein.

Antwort Stax:

Wir werden in der Vorbereitung hart dafür arbeiten, um gut in die Frühjahrsrunde zu starten. Es sind nur noch neun Spiele. Da müssen wir gleich voll da sein. Aber jetzt genießen wir erstmal die fußballfreie Zeit. Das haben sich alle verdient.


 

Danke, Stax und Enze, dass ihr meine Fragen so spontan beantwortet habt und weiterhin viel Erfolg und Spaß in Oberpolling.

 

 

Foto: Stax und Enze

 
Kontakt

Gemeinde Fürstenstein

Vilshofener Str. 9

94538 Fürstenstein

Tel.: 08504 9155-0

E-Mail:

www.fuerstenstein.de

Landkreis Passau

Landkreis Passau Logo

Tourismus "Ilztal und Dreiburgenland"

Ilztal und Dreiburgenland

ILE Passauer Oberland e.V.

 ILE Passauer Oberland