BannerbildBannerbild

Fürstenstein liegt rund 25 Kilometer nördlich von Passau inmitten der reizvollen Landschaft des Dreiburgenlandes.

Sein malerisch auf einem Bergrücken gelegenes Schloss ist schon von weitem zu erkennen und grüßt weit hinaus in das Passauer Land.

     +++  Randalen in Oberpolling  +++     
     +++  Gratulation zur Neueröffnung  +++     
     +++  Wir gratulieren zur Neueröffnung  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Gemeindebücherei zieht Bilanz

Fürstenstein, den 15. 04. 2021

Das Team der Fürstensteiner Gemeindebücherei blickte zurück auf das Jahr 2020 – ein auch in diesem Bereich des gemeindlichen Lebens ungewöhnliches Jahr. Die Corona-Pandemie und der damit verbundene erste Lockdown zwang das Büchereiteam von Mitte März bis Mitte Mai die Türen zu schließen. Nach Umsetzung aller Hygienevorschriften war es dann erst einmal wieder möglich, die Leser mit Medien zu versorgen. Kurz vor dem zweiten Lockdown wurde die Gemeindebücherei regelrecht überrannt. Am letzten Ausleihtag vor der zweiten Schließung wurde ein Rekord von 500 Ausleihen erzielt.
Trotz der zwei Schließungen kann das Büchereiteam sehr zufrieden auf das Jahr 2020 blicken. Insgesamt wurden 10.530 Medien ausgeliehen (12.019 im Jahr 2019). Spitzenreiter waren natürlich wieder die Kinder mit 7.291 Medien – besonders die Tonie-Figuren, die seit 2018 im Bestand der Bücherei sind, erfreuen sich großer Beliebtheit. Aber auch 3.239 Ausleihen bei den erwachsenen Leserinnen und Lesern können sich durchaus sehen lassen.

Zum Jahresende 2020 konnte die Gemeindebücherei einen Medienbestand von 6.035 verzeichnen (5.951 in 2019). Es wurden 923 neue Medien angeschafft und 839 ausgemustert. Besonders erwähnenswert war im Jahr 2020 die Menge an Buchgeschenken, die die Bücherei erhalten hat. Dies waren insgesamt 283 Stück.

Samt des Krisenjahres 2020 konnte sich das Büchereiteam über 55 neue Mitglieder freuen, am Jahresende waren damit 499 Leser angemeldet, die es im Jahr 2020 auf 2.296 Besuche schafften.
Neben Zuschüssen von Bund, Gemeinde und Pfarrei erzielt die Gemeindebücherei auch selbst Einnahmen. Zum einen durch Mitgliedsbeiträge, zum anderen auch durch Buchverkäufe. Leider konnten die beliebten Büchereiflohmärkte auf den coronabedingt abgesagten gemeindlichen Veranstaltungen und Märkten nicht stattfinden. Daher wurden die Verkäufe hauptsächlich über Online-Plattformen organisiert.

Auch wenn unsere ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindebücherei enorm ausgebremst wurden im letzten Jahr, durften sie sich trotzdem über zwei großartige Auszeichnungen – das Büchereisiegel in Gold 2020/2021 und Partner der Schulen 2020 freuen.
Leider mussten die beliebten Veranstaltungen der Bücherei abgesagt werden. Das Bibfit-Programm für die Vorschulkinder, die Flohmärkte, das Ferienprogramm, die Vorlesestunden in den Kindergärten und auch die Besuche im Seniorenwohnheim durften nicht stattfinden.

Zumindest zu Beginn des Jahres 2020 fand noch die Leserprämierung für das Jahr 2019 statt und das Bücherei-Dankesessen von Gemeinde und Pfarrei konnte noch kurz vor dem ersten Lockdown abgehalten werden, um das Jahr 2019 Revue passieren zu lassen und das Leitungstrio der Bücherei mit Gisela Niederländer, Evi Fink und Claudia Hauer für ihr 10-jähriges Engagement zu ehren. Den Vorschulkindern wurden zum Abschluss des Bibfit-Programms Schultüten mit kleinen Überraschungen überreicht.

Eine Bücherei kann natürlich nur bestehen, wenn es engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt, die sich um die Ausleihe, das Aussuchen und Bestellen von neuen Medien, das Einbinden und Einsortieren und auch um die Organisation von Veranstaltungen kümmert. Im Laufe des vergangenen Jahres haben die 14 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fürstensteiner Gemeindebücherei rund 900 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet.

Letztendlich lässt sich sagen, dass auch das Jahr 2020 trotz aller coronabedingten Umstände ein recht erfolgreiches Jahr für unsere Bücherei und ihr engagiertes Team war.

 

Bild zur Meldung: Die Gemeindebücherei zieht Bilanz